Theater

Im November 1905 legten die Cottbuser Stadtverordneten mit ihrem Beschluß über den Bau eines repräsentativen Theatergebäudes den Grundstein für eines der schönsten Bühnenhäuser Europas.
Mit dieser herausfordernden Aufgabe wurde der bekannte Architekt Bernhard Sehring betraut, welcher bereits 1896 mit dem Bau des Berliner "Theater des Westens" großes Aufsehen erregte. So entstand eines der prächtigsten architektonischen Gebäude im spätsezessionistischen Jugendstil, die wohl beeindruckendste und reifste Leistung in Sehrings Schaffensperiode.Geschickt verband er Architektur, Kunsthandwerk, Malerei und Plastik.
Innerhalb von nur 16 Monaten Bauzeit wurde das Theater im Zentrum der Lausitzmetropole fertiggestellt, so daß es am 1. Oktober 1908 mit Lessings Lustspiel "Minna von Barnhelm" seine Eröffnung feiern konnte.Doch auch die jüngere Geschichte des Hauses ist reich an historischen und schöpferischen Höhepunkten,welche an dieser Stelle Erwähnung finden sollten. So wurde ihm 1992 als einzigem Theater des Landes Brandenburg die Würde eines Staatstheaters zuerkannt.
2010, das Theater wird rekonstruiert,
werde bald neue Bilder reinsetzen,
weil es schaut richtig gut aus.

Impressum